SCHIETWETTERFOTOGRAFIE | BILDHORIZONTE BLOG | BILDHORIZONTE PHOTOGRAPHY
SCHIETWETTERFOTOGRAFIE

SCHIETWETTER FOTOGRAFIE

SCHIETWETTER - FOTOGRAFIE WORKSHOP 24. April 2021 Hamburg
Anmeldung über : ANDALUSIENNET - WORKSHOP

(Hinweis: ACHTUNG - Termin - Änderung)

Wir sehen aus den Fenster und tief hängen die Wolken, leichter Nieselregen fällt aus den Wolken und die Sicht reicht nicht mal bis zu den nächsten Häuser gleich gegenüber. So ein richtiges Schietwetter, wie wir Norddeutschen zu sagen pflegen. Aber die Norddeutschen sagen auch, es gibt kein falsches Wetter, nur die falsche Kleidung. Also raus mit der Kamera und der dazugehörigen Ausrüstung, regenfest sollte die Kleidung und Ausrüstung sein. Denn das Schietwetter liefert auch stimmungsvolle Bilder für welche es den Aufwand lohnt.

IMG34424B800
Canon EOS 60D – SIGMA EF-S 18-200mm – 147mm - Blende: f 6,3 – Zeit: 1/25s


Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
(Ansel Eaton Adams, 1902 – 1984, Naturfotograf, Kalifornien)


Aus unserem modernen digitalen Leben sind Fotos einfach nicht mehr wegzudenken. Die Kameras moderner Mobiltelefone werden immer besser und auch die Leistungsfähigkeit richtiger Kameras nimmt von Jahr zu Jahr immer mehr zu. Mehr und mehr werden Fotos zu einem digitalen Massengut und Wegwerfartikel. Das einzelne Bild kostet nicht mehr als ein bisschen Speicherplatz und so jagt ein Schnappschuss den nächsten. Jeden Tag werden weltweit Millionen von Fotos geschossen und manche landen sogar in Echtzeit in den sozialen Netzwerken. Nicht viele Menschen nehmen sich noch einmal mehr richtig Zeit wirklich zu fotografieren, sondern tun einfach nur knipsen. Ein Bild richtig zu gestalten, das Licht entsprechend einzusetzen, auf den richtigen Moment zu warten, den Horizont gerade zu rücken und auf Klasse, statt auf Masse zu zielen. Zwölf wirklich gute Fotos sind mehr wert als viele Hunderte, die sinnlos im Speicher versauern.

IMG28798B800
Canon EOS 60D – ISO 200 - CANON EF-S 18-135mm – 135mm - Blende: f 8 – Zeit: 1/800s

Ein Weg zu einem guten Bild ist die perfekte Bildaufteilung, entweder die Drittelregel oder der goldene Schnitt, auch Fibonacci – Spirale genannt. Für eine spannende Bildkomposition sollte das Hauptmotive an einem der Schnittpunkte oder anhand der Schnittpunkte positioniert werden. Je nach Motiv wird eines der beiden Methoden verwendet. Die Drittelregel ist im Allgemeinen bei Landschaftsaufnahmen, der goldene Schnitt bei Personen, z.B. Mutter mit Kind. Und bei Lebewesen sollte auch immer etwas auf die Blickrichtung des Lebewesens geachtet werden, deshalb kann es durchaus sinnvoll sein, bei Porträts ein 85mm bis 105mm zu verwenden, um Abstand zu gewinnen. In der Landschaftsfotografie ist es häufig auch sinnvoll eine etwas größere Brennweite zu verwenden um gezielt zu konzentrieren und zu verdichten. Und auch hier gilt, wie überall, weniger ist oftmals mehr.

Aber wie immer, keine Regel ohne Ausnahme, wenn die Bildaussage entsprechend ist, kann auch durchaus künstlerisch wertvoll, von jeder noch so guten Regel abgewichen werden.